stand.bye

Kein Haushalt kommt ohne energiebetriebene Geräte aus – sei es zum Aufbewahren und Zubereiten von Nahrungsmitteln, zur Körperpflege sowie der Reinigung von Geschirr und Kleidung, zur Kommunikation und Unterhaltung, zum Heizen und Kühlen der Räume, oder schlicht zur Bereitstellung von Licht. Für die allermeisten Menschen in Deutschland ist es selbstverständlich, dass immer und überall ausreichend Energie zur Verfügung steht. Und sie erwarten, dass sich die Energiekosten in einem angemessenen Rahmen bewegen.

Aber viele Elektrogeräte verbrauchen auch dann Strom, wenn sie ihre eigentliche Funktion nicht erfüllen: im Leerlauf. Zum Beispiel wenn ein Fernsehgerät nicht vollständig ausgeschaltet ist oder sich im Bereitschaftsmodus (Standby-Modus) befindet. In der Summe ist der Energieverbrauch aller Geräte erheblich, auch wenn jedes Einzelgerät nur wenige Watt verbraucht. Das Umweltbundesamt (UBA) hat ermittelt, dass sich die Kosten aller Leerlaufverluste in Deutschland auf rund vier Milliarden Euro pro Jahr belaufen. Diese Summe entspricht dem jährlichen Stromverbrauch von Berlin und Hamburg.

DIE URSACHEN DER LEERLAUFVERLUSTE

Standby-Modus (Bereitschaftsmodus)

Zahlreiche Geräte wie Fernseher, Videorekorder, DVD-Spieler, Stereo-Anlagen oder Anrufbeantworter warten permanent auf Signale von der Fernbedienung oder aus der Datenleitung, die sie in den (Normal-)Betrieb versetzen sollen (Empfangsbereitschaft). Auch Laserdrucker und Kopierer heizen vor, um im Bedarfsfalle sofort arbeiten zu können.

Scheinaus

Das Gerät ist nur anscheinend ausgeschaltet, da der Ausschalter das Gerät nicht völlig vom Netz trennt (weil er beispielsweise auf der Niederspannungsseite angeordnet ist). Im Scheinaus verbrauchen die Geräte unnütz Strom, ohne dass Du es merkt.

Fehlen eines Ausschalters

Geräte ohne einen Ausschalter laufen unbemerkt „nebenher“ – oft 24 Stunden am Tag – und vergeuden dabei Energie. Außer EDV-Geräten (etwa Computer, Drucker, Scanner) und Geräten der Unterhaltungselektronik (wie Fernseher, Videorekorder, DVD-Spieler, Stereo-Anlagen u. a.) sind es Satellitenempfänger, Steckernetzteile, Anrufbeantworter, Dimmer mit Fernbedienung, Umspanner (Transformatoren) für Halogenlampen, Klingeltrafos, aber auch Heizungsumwälzpumpen, die nach der Heizperiode nicht ausgeschaltet wurden und im Sommer kaltes Wasser durch die Rohre pumpen, und viele andere Geräte mehr.

Entnommen von
Umweltbundesamt (2013). Energiesparen im Haushalt: Wie Sie einfach und ohne Komfortverlust Ihren Energieverbrauch senken und Geld sparen können (Ratgeber).