Maximal 30.

Es gibt drei preiswerte Kategorien, um Standby-Strom einzusparen.

Master-Slave-Steckdosen:
Diese Steckdosen-Art ist schon fast intelligent! An dieser Steckdosenleiste gibt es einen „Master“ und mehrere „Slave“-Steckdosen. Schaltet man das „Master-Gerät“ aus (steckt in „Master“) , werden auch alle Geräte der „Slave“-Steckdosen ausgeschaltet. Umgekehrt werden alle „Slave-Geräte“ wieder angeschalten sobald das „Master-Gerät“ angemacht wird.

Funksteckdosen:
Ein weiteres nützliches Gadget um Standby-Strom zu sparen sind Funksteckdosen. Sie funktionieren fast immer als Zwischenstecker, also nach der Steckdose und vor dem Verbraucher. Die Funksteckdosen werden über eine App oder eine Fernbedinung gesteuert.

Zeitschaltuhren:

Zeitschaltuhren sind überall dort praktisch, wo ein Gerät zu festen Zeiten ein- und ausgeschaltet werden soll. Man muss also nicht mehr drandenken, jedes Mal ein- und auszuschalten. Noch dazu hilft eine Zeitschaltuhr beim Stromsparen. Das Licht eines Schaufensters muss beispielsweise nur während der Öffnungszeiten eingeschaltet sein. Diese Zeiten lassen sich prima in eine Zeitschaltuhr programmieren.